TuS Altwarmbüchen Volleyball
 
 
 

TuS Altwarmbüchen-TuS Wunstorf3:070 Min.25:1725:1625:22

 

TuS Altwarmbüchen-TuS Bothfeld 042:395 Min.23:2525:1625:1924:2611:15

 

Coach:FrankSpieler:Uschi, F4!L0x / Schlüppi, Marcel, Ulf, Didi, Kaspar, Matze, Sascha

 

Herren I: Erster Heimspieltag halb erfolgreich

Ungefährdeter Sieg gegen Wunstorf und unnötige Niederlage im Tiebreak gegen Bothfeld

Die neue Saison in der Landesliga fing für uns gleich mit einem schweren Heimspieltag an (Didi: ich habe mit 0 Punkten gerechnet).

Im ersten Spiel empfingen wir den Mitabsteiger Wunstorf, gegen den wir noch nie gewonnen hatten. Doch diesmal sollte es anders werden.

Die ersten beiden Sätze spielten wir uns von Anfang einen soliden Vorsprung heraus, der für den Gegner nicht mehr einzuholen war. Wir hatten einen ausgesprochen guten Tag erwischt: basierend auf einer guten Annahme war das Zuspiel gegenüber dem Pokalturnier nochmals deutlich verbessert.

Den dritten Satz haben wir dann leider etwas ruhiger angehen lassen, so dass sich der Satz bis zum Ende ausgeglichen gestaltete - mit dem besseren Ende für uns.

Im zweiten Spiel war die Mannschaft aus Bothfeld zu Gast, die wir noch von vor zwei Jahren als unangenehm zu spielenden Gegner in Erinnerung hatten.

Im ersten Satz hatten wir nach der Pause den besseren Start. Wir konnten den kleinen Vorsprung aber nicht ausbauen und so konnte Bothfeld nicht nur aufschließen, sondern am Ende mit zwei Punkten Vorsprung gewinnen. Insbesondere gegen die flach longline geschlagenen Bälle des gegnerischen Hauptangreifers fanden wir kein Mittel.

Im zweiten und dritten Satz ändert sich dies. Durch gute Blockaktionen und eine hervorragende Abwehr haben wir Bothfelds besten Spieler aus dem Spiel genommen. Die darauf folgenden Unstimmigkeiten beim Gegner führten dann zu deutlichen Satzgewinnen für uns.

Der vierte Satz verlief nicht ganz so eindeutig wie die beiden vorangegangenen, was auch daran lag, dass unsere Aufschläge weniger Präzision und Druck hatten. Trotzdem konnten wir uns am Ende mit 24:21 drei Spielbälle heraus spielen. Durch Fehler in der Annahme und (viel) zu ängstlichem Angriff konnten wir diese aber nicht nutzen, sondern mussten uns ohne weiteren Ballgewinn den jubelnden Bothfeldern geschlagen geben.

Den Ärger darüber nahmen wir mit in den Entscheidungssatz, so dass wir von Anfang an einem Rückstand hinterher spielten. Leider fehlte am Ende der Elan, an das gute Spiel der vorherigen Sätze anzuknüpfen, so dass wir den Tiebreak verdient verloren haben.

So bleiben nach den neuen Regeln 4 Punkte (drei fürs erste Spiel und einen für den verlorenen Tiebreak) und damit mehr als erhofft. Andererseits war gegen Bothfeld mehr drin. Es überwiegt aber das lachende Auge (Matze: es hat richtig Spaß gemacht!)

22.09.2013 - Ulf (Thomas Gereke) - letzte Änderung am 24.09.2013
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!