TuS Altwarmbüchen Volleyball
 
 
 

SV Nienhagen II-TuS Altwarmbüchen0:2

 

TuS Altwarmbüchen-TSV Burgdorf2:1

 

Damen I: Der Traum vom Aufstieg lebt weiter

Mit 2 hart erkämpften Siegen haben sich die Damen ihren Traum vom Aufstieg erhalten.

Gegen den Gastgeber SSV Nienhagen taten wir uns vor einer großen Zahl Zuschauern sehr schwer, ins Spiel zu kommen. Mit zahlreichen verschlagenen Aufgaben und unnötigen Fehlern im Spielaufbau schenkten wir dem Gegner etliche Punkte. Nach einer Auszeit, in der nochmal an die eigene Stärke erinnert wurde, kamen wir besser ins Spiel und wurden zunehmend sicherer.

Über 15:15, 18:18 und 21:21 ging es dem Satzende entgegen und Dank Janinas sicheren Aufgeben und einem Netzroller ging der 1. Satz mit 25:23 an uns!

Der 2. Satz war eine deutliche Angelegenheit für uns. Endlich klappte der Spielaufbau so, wie er immer im Training geübt wurde. Eine gute Annahme, schönes Zuspiel und variable Angriffe und vor allem druckvolle Aufschläge brachten uns schnell einen komfortablen Vorsprung (13:5, 18:10), den wir bis zum Ende souverän halten und den Satz mit 25:16 gewinnen konnten!

Im 2. Spiel gegen den TSV Burgdorf wollten wir den Schwung und die Sicherheit aus dem ersten Spiel mitnehmen, was zum Beginn auch hervorragend klappte. Eine Aufschlagserie von Inna zum 6:1 und direkt danach von Velo brachten uns schnell eine sichere 13:3 Führung. Aber aus unerklärlichen Gründen klappte von sofort an gar nichts mehr und 15 (!!!) Aufgaben einer Spielerin aus Burgdorf wurden zugelassen - komplette Ratlosigkeit auf und neben dem Feld war die Folge - der Satz ging mit 18:25 verloren!

Aber die Reaktion der gesamten Mannschaft ließ nicht lange auf sich warten!! „Jetzt erst recht“ - mit diesem Motto ging es in den 2. Satz und dieser wurde zur Demonstration der eigenen Stärke! Endlich spielten die Mädels wieder wie aus einem Guss, jede kämpfte und lief für die andere und die eigenen Aktionen wurden immer sicherer! Sehr gute Aufschlagserien von Sophie, Inna, Velo, Didi und Lilly und ganz wenig Eigenfehler führten zum 25:14 Satzgewinn! So motiviert wollten wir auch den Tie-Break gewinnen, begannen sehr druckvoll und wechselten mit einer knappen 8:7 Führung die Seiten, die Lilly mit 3 direkten Aufschlagpunkten auf 11:7 ausbauen konnte. Diese Führung gaben wir nicht mehr aus den Händen und wir gewannen den Satz mit 15:10 und das Spiel mit 2:1!

Und wieder einmal zollt der Trainer seiner Mannschaft großen Respekt für eine geschlossene Mannschaftsleistung auf und neben dem Feld!

11.02.2018 - Peter Töllner
 
 
 

Valid XHTML 1.0! Valid CSS! Valid Atom 1.0!